Nachwuchs finden auch in Corona-Zeiten: 2. Digitale Ausbildungsmesse am 6. Mai

Nachwuchs finden auch in Corona-Zeiten: 2. Digitale Ausbildungsmesse am 6. Mai

Unternehmen können sich bis 9. März anmelden

Hagen / Ennepe-Ruhr-Kreis / Märkischer Kreis, 04.03.2021.

Die klassische Berufsausbildung behält ihren Stellenwert – auch in schwierigen Zeiten. Die 2. Digitale Ausbildungsmesse für die Märkische Region am 6. Mai 2021 bietet ausbildungswilligen Unternehmen die Möglichkeit, potenziellen Azubis ihr Ausbildungsangebot virtuell vorzustellen und mit ihnen persönlich in Kontakt zu kommen.

Über 90 Unternehmen aus den Teilregionen Ennepe-Ruhr-Kreis, Hagen und Märkischer Kreis haben sich bereits angemeldet. „Viele der Unternehmen, die dabei sind, kennen wir von den großen und kleineren Präsenzmessen in der Region,“ so Kirsten Kling, Geschäftsführerin der agentur mark GmbH, in Vertretung für die Veranstaltungsgemeinschaft. „Dennoch spüren wir eine gewisse Zurückhaltung, eine Skepsis gegenüber diesem Format.“ Wahrscheinlich suchten noch viel mehr Unternehmen Nachwuchskräfte für dieses und nächstes Jahr, seien aber unsicher, ob sie bei einer digitalen Messe potenzielle Bewerberinnen und Bewerber kennenlernen könnten. Dabei sei die digitale Messe auch gerade für kleine Unternehmen ein gutes Format, um sich bekannt zu machen.

Die Veranstaltergemeinschaft aus 31 Partnern aus allen drei Teilregionen ist sich sicher, dass die 2. Digitale Ausbildungsmesse eine reelle Chance bietet, Unternehmen und junge Menschen in Sachen Ausbildung zusammen zu bringen. „Nach der ersten Messe im letzten Jahr haben wir sehr positive Rückmeldungen von den Ausstellern bekommen. Das ging sogar so weit, dass einzelne Unternehmen überlegen, auch nach Corona digitale Formate als Ergänzung ihres Bewerbungsprozesses aufzunehmen,“ erläutert Lena Lohrmann von der agentur mark, die die Ausbildungsmesse federführend organisiert.

Laura Bamberger, Personalreferentin bei der AHE GmbH in Wetter, ist von der digitalen Messe überzeugt: „Als regionaler Arbeitgeber ist es wichtig, präsent zu bleiben. Gerade in Zeiten, in denen man die Jugendlichen nicht durch Probearbeitstage und Praktika kennenlernen kann, ist diese Möglichkeit sehr wichtig. Bei uns war es gar keine Frage, dass wir an den digitalen Messen teilnehmen.“ Die Jugendlichen seien auch sehr fit, was die Teilnahme an Onlineformaten anginge, die Corona-Krise habe das eher noch verstärkt, so Bamberger.

Jaqueline Wagener, Assistenz der Personalleitung bei der Inbatec GmbH aus Hagen sieht das ähnlich: „Die Messe hat uns die Gelegenheit gegeben, das Unternehmen und unsere Ausbildungsberufe zu präsentieren. Die abteilungsübergreifende Vorbereitung und die Teilnahme an der letzten Messe waren bei uns auch eine echte Teambuilding-Maßnahme,“ erzählt sie begeistert.

Die Veranstalter bieten den Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Isardigital GmbH und der Plattform Vystem ein ganzes Paket zur Unterstützung an: So gibt es im Vorfeld Online-Schulungstermine zur Plattform und zur digitalen Präsentation. Am Messetag stehen den Unternehmen zwei Videochat-Beratungsräume für 1:1 Gespräche und zwei „2 Vortrags-Slots“ à 30 Minuten zur Verfügung. Interessierte Unternehmen können sich noch bis zum 9. März anmelden unter: www.agenturmark.de.


Durch die Beteiligung der Kommunalen Koordinierungen der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ des Arbeitsministeriums NRW für Hagen und den Ennepe-Ruhr-Kreis sowie den Märkischen Kreis ist die direkte Kommunikation mit den Schulen garantiert. Die Schülerinnen und Schüler werden in Kooperation mit den Schulen auf die Messe vorbereitet. Ab dem 12. April können sich die Schülerinnen und Schüler auf einer gesonderten Plattform zur Teilnahme an der Messe anmelden und dann auch schon anfangen, Unternehmen und Ausbildungsberufe zu recherchieren. „Daher ist es umso wichtiger, dass auch kleine Unternehmen und Unternehmen aller Teilregionen an der Messe teilnehmen. Gerade für junge Menschen, die noch nicht so mobil seien, wäre es wünschenswert, wenn sie einen Ausbildungsplatz in der Nähe fänden“, betont Lena Lohrmann.

Die Berufsberatung der Agenturen für Arbeit Hagen und Iserlohn und weitere ausbildungsrelevante Beratungsstellen sind ebenfalls bei der Messe eingebunden.

Veranstaltungsgemeinschaft: Agentur für Arbeit Hagen/Ennepe-Ruhr, Agentur für Arbeit Iserlohn, agentur mark GmbH, Arbeitgeberverband Lüdenscheid e.V., Einzelhandelsverband Südwestfalen, Gemeinde Schalksmühle, Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Iserlohn mbH, Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH, Handwerkskammer Dortmund, Handwerkskammer Südwestfalen, Jobcenter Ennepe-Ruhr-Kreis, Jobcenter Hagen, Jobcenter Märkischer Kreis, Kreishandwerkerschaft Hagen, Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis, Märkischer Arbeitgeberverband e. V., Märkischer Kreis / Kommunale Koordinierung KAoA, Regionales Bildungsbüro Ennepe-Ruhr-Kreis, Regionales Bildungsbüro Hagen, SIHK zu Hagen, Stadt Balve, Stadt Halver, Stadt Hemer, Stadt Iserlohn, Stadt Lüdenscheid, Stadtmarketing Kierspe e.V., Stadt Menden, Stadtmarketing Meinerzhagen e.V., Stadtmarketing Plettenberg e.V., Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe K.d.ö.R., Wirtschaftsförderungsagentur EN

Ansprechpartnerin für die Presse:
Lena Lohrmann
agentur mark GmbH
02331 / 48878-34
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!